Wir stellen uns vor

Die „Pumpe“ – das zweite Haus
unter dem Dach des SBZ

 

Pumpe SBZ Südstadt Veranstaltungen Konzerte

Die „Pumpe“ in der Südstadt

Heute wollen wir Sie einladen, uns auf einem Streifzug durch die Pumpe zu folgen, die zusammen mit dem Heizhaus in der Tychsenstraße das Stadtteil- und Begegnungszentrum Südstadt/Biestow bildet. Dieses Haus hat schon ein paar mehr Jahre auf dem Buckel als das im Jahr 2006 eröffnete Heizhaus.

Die Räume beherbergten zu DDR-Zeiten den Jugendclub KuBa, der seinen Namen nach dem Schriftsteller Kurt Bartels erhalten hatte. Die Hansestadt Rostock übergab dann 1996 das Haus an den Verein Pumpe e.V.

Die Betreiber der Pumpe hatten sich seinerzeit auch auf Spurensuche nach dem Markenzeichen, der Wasserpumpe, begeben, die lange auf der Rasenfläche vor dem Hochhaus stand und inzwischen abgebaut worden war.

Nun ist das originelle Stück im Flur zu finden und fällt Jedem sofort ins Auge. Die Pumpe hat sich nach und nach zu einem soziokulturellen Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. Liebhaber/innen der Blues- und Rockmusik konnten und können noch heute hier tolle Konzerte von namhaften Bands und Liedermachern erleben.

Die Verfasserin dieses Artikels erinnert sich gerne daran, dass in der Pumpe endlich wieder Künstler und Künstlerinnen aus dem Osten Deutschlands Auftrittsmöglichkeiten erhielten, die damals lange nicht mehr zu sehen waren und von ihren Fans schmerzlich vermisst wurden. Viele Poster an den Wänden im Eingang zeugen von der musikalischen Vielfalt, die auch heute noch zu erleben ist.

Aber nicht nur Anhänger des eben genannten Genres können in der Pumpe gute Musik hören und Spaß erleben. An jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat findet von 14–17 Uhr der sehr beliebte Tanztee für Senioren statt. Hier gibt es seit vielen Jahren treue Stammgäste, die an diesen Nachmittagen gerne das Tanzbein schwingen.

Die Idee Heizhaus und Pumpe unter einem Dach als SBZ Südstadt/Biestow zu vereinen, bot sich 2008 geradezu an. Das Motto Jung und Alt in einem Boot wurde in der Pumpe schon damals umgesetzt. Inzwischen sind in beiden Häusern vielfältige Möglichkeiten eröffnet, seine Freizeit aktiv zu verbringen. Schüler/innen der Kooperativen Gesamtschule Südstadt feierten dort erst jüngst das Halloweenfest. Sport-, Tanz-, Trommel- oder Malkurse können belegt werden. Häufig werden Informationsveranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen angeboten.

Für private Feiern stehen die Räume ebenfalls zur Verfügung und können gemietet werden.

Wie im Heizhaus finden auch in der Pumpe Frauen und Männer im Ehrenamt interessante Aufgaben, stehen den Mitarbeiter/innen zur Seite und können erleben, wie erfüllend es sein kann, soziale Kontakte zu pflegen und gebraucht zu werden.

Liebe Leser/innen, sollten sie jetzt neugierig geworden sein, dann schauen Sie einfach mal vorbei. Sie können sich aber auch gerne auf der Webseite des SBZ unter www.sbz-rostock.de über die unsere Angebote informieren.

 

 

Wo ist Oma? Was macht Opa?

Willkommen im „Berghotel“

 

Sie sind im Seniorenclub der Arbeiterwohlfahrt(AWO) am Südring 28 b. Sie wissen nicht wo das ist? Im schmucken Ärztehaus von Dr. Simm, bei den älteren Bürgern auch liebevoll „Berghotel“ genannt.

Die Volkssolidarität nutzte genau an diesem Ort seit 1960 die Räume einer Bauarbeiter-Baracke mit dem Namen „Berghotel“ für Veranstaltungen. 1991 übernahm die AWO die Räumlichkeiten und gründete hier einen Seniorentreff. Für den maroden Bau entstand 1995 ein für die Südstadt passendes Gebäude. Die Voraussetzungen für den pünktlichen Einzugin die neuen Räume wurden durch viele ehrenamtliche Stunden und hohem körperlichen Einsatz des Personals und der ehrenamtlichen Helfer geschaffen.

Seit Jahren ist der Club für viele Omi’s und Opi’s zum zweiten Zuhause geworden. Sie verleben hier in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre bei Kaffee und Kuchen schöne Stunden.

Eine 77-jährige ständige Besucherin erzählt dankbar: „Ich freue mich, dass der Club zu meinem zweiten behaglichen Zuhause wurde“ und fügt hinzu „unsere Generation erfuhr im Krieg viel Leid. Wenn wir uns hier wohlfühlen, ist das wie ein Geschenk.“

Die Senioren bedanken sich für die Mühe und den Ideenreichtum des Clubpersonals mit dem sie ihnen den Alltag verschönern.

Rund 600 Besucher können wir pro Monat begrüßen. Verständlich die Zahl, denn der Club bietet viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, wie Gymnastik, Handarbeit, Gedächtnistraining, Englisch, Plattdeutsch, Busfahrten in die nähere Umgebung und Wissenswertes in Vorträgen. Gruppen, Vereine und Parteien führen ihre Veranstaltungen im Club durch.

Eine gern besuchte Veranstaltung ist der „Geburtstag des Monats“. An diesem Tag werden alle Geburtstagskinder des Monats mit einer Blume, Kaffee und Kuchen geehrt. Nach fröhlicher Musik wird das Tanzbein geschwungen

Ebenso beliebt ist das gemeinsame Frühstück am 3. Mittwoch des Monats um 9 Uhr.

Am Abend ab 18 Uhr und am Wochenende stehen die Räume für Familienfeiern zur Verfügung. Die Anmeldung kann persönlich oder telefonisch unter 400 14 40 erfolgen.

Unser Club ist von Montag bis Freitag geöffnet. Ein breit angelegtes Programm bietet den Seniorinnen und Senioren viel Abwechslung, Gemeinschaft und Lebensfreude.

Sehr begehrt sind die Spielnachmittage am Montag und Freitag ab 13 Uhr u. a. Schach, Skat, Rommee, Rommero, Bingo, Mensch ärgere dich nicht und Würfeln.

Über die monatlichen Veranstaltungen können Sie sich am Aushang im Fenster des Clubs informieren oder ein Monatsprogramm im Büro erhalten. Wir möchten alle Interessenten ansprechen, die sich einsam fühlen, die Gemeinschaft und einen bunten Lebensabend suchen. Sie alle sind herzlich eingeladen!

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

redaktion@suedstern.net

Tel. (0381) 12 74 44 60

Startseite

Anzeigen

Archiv

Links

Kontakt

Impressum

Anzeige im Südstern schalten