Aktuelle Themen

Südstern Ostern Südstadt Rostock

„Neue Nachbarschaft“ für die Südstadt

Die Zukunft des Areals "Groter Pohl" wird immer konkreter. Am 4. Mai präsentierte die Europäische Stiftung für innovative Bildung, die Träger der Werkstattschule in der Südstadt ist, eine städtebauliche Vision für die etwa 18 Hektar große Fläche. Demnach sollen dort insgesamt 800 Wohneinheiten für rund 2.000 neue Südstädterinnen und Südstädter entstehen. Die Projektentwickler Dorothea Reinmuth von der Europäischen Stiftung und Rainer Pahl vom Vorstand der Werkstattschule machten bei der Präsentation deutlich, dass das Areal nicht zu einer Schlafstätte ausgebaut werden soll, sondern zu einem "Quartier der Zukunft", wo sich Wohnen, Bildung und Kultur begegnen, "ein Viertel, in dem der Mensch im Vordergrund steht und wo sich eine neue Nachbarschaft entfalten kann". "Eine neue Nachbarschaft", was bedeutet das nun genau, wollten wir von den Projektentwicklern wissen, die ihre Idee auf den Seiten 2 und 3 in einem Interview mit dem Südstern vorstellen. Wir wollten auch wissen, wie die Stadt, als Eigentümerin der zu bebauenden Flächen, die städtebauliche Vision bewertet.

… Lesen Sie mehr in der pdf-Datei.
R. S.

 

Erntefest Südstadt Rostock Sommer Biestow

 
Die Südstadt und Biestow feiern Erntefest

Am 23. September geht das Erntefest für die Südstadt und Biestow in die zweite Runde. Wie schon im vorigen Jahr findet das "Fest für die ganze Familie" auf dem Gelände des Freizeittreffs der Wohnungsgenossenschaft Marienehe eG "SüdPol" (Mendelejewstraße 22a) in der Zeit von 11–16 Uhr statt. Die Herbst- und Erntezeit ist eine schöne Jahreszeit mit vielen Facetten und Möglichkeiten, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Davon möchten eine Reihe von Initiativen, Vereinen und Einrichtungen aus unseren Stadtteilen Gebrauch machen. Gemeinsam wollen sie den Südstädtern und Biestowern ein unvergessliches Fest für Groß und Klein bereiten. Das Erntefest wird umrahmt von kulturellen und kulinarischen Angeboten.

… Lesen Sie mehr in der pdf-Datei.

R. S.

 

Interkultureller Garten in Gefahr

Seit 2011 gibt es den Interkulturellen
Garten (IKG) auf dem ehemaligen Schulgartengelände am "Groten Pohl". Seither haben hier zahlreiche Menschen unterschiedlicher Herkunft viele gemeinsame und schöne Stunden beim Gärtnern, Natur genießen, Brot backen, Musizieren oder einfach nur im gemütlichen Beisammensein verbracht. Die Bedeutung für einen solchen Treffpunkt, der für alle Menschen einen Aufenthaltsort ohne Angst und Ausgrenzung ist, hat die Rostocker Bürgerschaft 2016 mit einem Beschluss unterstrichen. In dem Beschluss wird festgestellt, dass dem Rostocker IKG, der einer von wenigen in Deutschland ist, eine besondere Bedeutung im Stadtleben zukommt. Auch die Verleihung des Richard-Siegmann-Preises im vergangenen Jahr findet ihre Begründung hierin. Und die Bedeutung des IKG als wichtiges Naturelement im innerstädtischen Bereich, mit seiner Blütenvielfalt als Rückzugsort für die immer stärker bedrohten Insekten und Vögel, ist durch die extensive, ökologische Bewirtschaftung nicht außer Acht zu lassen. Deshalb soll ihm im Bebauungsplan für die zukünftige Wohnbebauung des "Groten Pohls", wenn auch auf der Fläche etwas verschoben, ein Platz eingeräumt werden.

… Lesen Sie mehr in der pdf-Datei.

Daniel Rubus


 

Nach oben

 

 

 

 

 

Kontakt:

redaktion@suedstern.net

Tel. (0381) 12 74 44 60

Startseite

Anzeigen

Archiv

Links

Kontakt

Impressum

Anzeige im Südstern schalten